Wie schreibt man einen HACCP-Plan?

Wie schreibt man einen HACCP-Plan?
Lebensmittelsicherheit

Wie schreibt man einen HACCP-Plan?

HACCP-Plan - In diesem Artikel wird erörtert, wie man einen HACCP-Plan erstellt. HACCP-Plan (Gefahrenanalyse und kritische Kontrollpunkte).

1. Einleitung

Das HACCP-Konzept ist eines der international anerkannten Managementsysteme für Lebensmittelsicherheit, das derzeit von vielen Unternehmen der Lebensmittelindustrie übernommen wird. HACCP ist ein integriertes System, das eine wirksame Überwachung und Kontrolle bestimmter Gefahren vom Erzeuger bis zum Verbraucher ermöglicht. HACCP ist ein System die sich auf die Kontrolle von Gefahren für die Lebensmittelsicherheit konzentriert, indem sie Überwachung, Überprüfung und Abhilfemaßnahmen kombiniert. HACCP ist ein Konzept, nicht nur eine Technik oder ein Verfahren. Es geht darum, proaktiv zu sein und die mit den verschiedenen Prozessschritten verbundenen Risiken für die Lebensmittelsicherheit zu verstehen.

HACCP-Pläne helfen uns auch, besser zu verstehen, was wir tun, damit wir unsere Leistung verbessern können.

2. HACCP-Plan

Die HACCP-Pläne umfassen Folgendes:

a. Gefahrenermittlung und Risikobewertung
b. Kontrolliert
c. Überwachungsverfahren nach Durchführung der Kontrollmaßnahmen.
d. Überprüfung der Wirksamkeit der Kontrollmaßnahmen
e. Abhilfemaßnahmen.
f. Aufzeichnungen und Berichte für jeden Schritt des Prozesses.
g. Aus- und Fortbildung usw.

3. Bestandteile eines HACCP-Plans

Die Gefahrenermittlung ist der erste Schritt der Gefahrenanalyse und der Pläne für kritische Kontrollpunkte. Die Gefahrenermittlung kann als wissenschaftlicher Prozess zur Bewertung der Arten, Ursachen und Bedingungen von Gefahren beschrieben werden, die bei einem Produkt, einem Prozess oder einer Dienstleistung auftreten können. Eine Gefahr kann als alles beschrieben werden, was entweder Menschen (Lebensmittelkonsumenten) oder Tieren (Lebensmittelproduzenten) Schaden zufügen könnte. Die Gefahrenermittlung ist eine wichtige Tätigkeit, denn sie ist der erste Schritt bei der Entwicklung eines HACCP-Plans. Die Gefahrenermittlung ist der erste Schritt bei der Gefahrenanalyse und den Plänen für kritische Kontrollpunkte und bildet die Grundlage für den Umgang mit bestimmten signifikanten Gefahren.

Der zweite Schritt in diesem Prozess ist die Risikobewertung. Bei der Risikobewertung geht es darum, festzustellen, ob eine bestimmte Gefahr Menschen oder Tieren Schaden zufügen kann und wie groß dieser Schaden sein wird, wenn er eintritt. Je mehr Verletzungen oder Todesfälle durch eine bestimmte Gefahr aufgetreten sind, desto höher schätzen wir das Risiko ein. Dies gilt sowohl für Menschen als auch für Tiere.

Einer der Punkte, die wir bei der Risikobewertung berücksichtigen, ist die Exposition von Menschen, insbesondere von Kindern, und schwangere Frauen sind täglich potenziell giftigen Chemikalien in ihrer Nahrung ausgesetzt. Aus diesem Grund werden schwangere Frauen hinsichtlich der Menge an Alkohol und Drogen, die sie zu sich nehmen, überwacht, da wir wissen, dass einige Substanzen dem Fötus schaden können.

Der dritte Schritt des Prozesses ist die Risikoanalyse, die umfasst den Hauptteil der kritischen Kontrollpunkte (CCP). Kritische Kontrollpunkte sind ein wichtiger Teil eines HACCP-Konzepts Plan. Dabei handelt es sich um eine Liste von Punkten, die regelmäßig überprüft werden müssen, um festzustellen, ob sie verunreinigt oder verschmutzt sind oder ob sie möglicherweise nicht mehr ihren Spezifikationen entsprechen.

Der letzte Schritt des Prozesses ist die Überprüfung. Dabei wird überprüft, ob die CCPs ihren Spezifikationen entsprechen und wie erwartet funktionieren. Die Verifizierung ermöglicht es uns, die Wirksamkeit und Effizienz der kritischen Kontrollpunkte in der Lebensmittelindustrie zu bewerten.

Ein nützliches Beispiel für Überwachungsergebnisse, die zeigen, wie ein Produkt seine Spezifikation erreicht hat, ist ein "Wasserfalldiagramm". Ein Wasserfalldiagramm besteht aus Überwachungsdaten, die in einem Diagramm dargestellt werden, in dem ein einzelner Datenpunkt einem oder mehreren Schritten im Herstellungsprozess entspricht. Für jeden Schritt kann man sehen, wie gut das Messgerät funktioniert, ob es seine Aufgabe korrekt erfüllt, was passiert, wenn es im Laufe der Zeit zu einer Verschmutzung durch eine Chemikalie kommt, usw.

4. Schlussbemerkungen

HACCP-Pläne werden von vielen Unternehmen in vielen verschiedenen Lebensmittelindustrien verwendet, weil das HACCP-System eine wirksame Überwachung und Kontrolle bestimmter Gefahren vom Erzeuger bis zum Verbraucher ermöglicht. Schließlich gibt es heute in der Lebensmittelindustrie kein vergleichbares System. Deshalb ist es heute in vielen Unternehmen so beliebt. Wenn Sie in der Lebensmittelbranche tätig sind, empfehle ich Ihnen dringend, einen HACCP-Plan zu verwenden, um Ihr Unternehmen im Griff zu behalten.

Auf sozialen Medien teilen

Leave your thought here

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

vier × eins =

Holen Sie sich unser kostenloses Ebook

ISO 22000 2018 neue Revision

Ihre Daten werden niemals an Dritte weitergegeben.