ISO 14001 requirements

ISO 14001-Anforderungen
Umwelt

ISO 14001-Anforderungen

ISO 14001-Anforderungen Viele der Anforderungen von ISO 14001 sind in der Norm enthalten, die von Organisationen erfüllt werden muss, die ihre Anforderungen erfüllen möchten EMS öffentlich anerkannt. Im Folgenden sind die allgemeinen Anforderungen aufgeführt:

  • Die Schaffung eines Umweltpolitik der die Verpflichtungen des Unternehmens widerspiegelt;
  • Die Ernennung einer Person oder für das EMS zuständige Personen Koordination.
  • Identifizierung von wie das Unternehmen mit seinem Umfeld interagiert;
  • Identifizierung aktuelle und mögliche Umweltfolgen;
  • Einrichtung von Umweltziele, -vorgaben und -plans;
  • Behalten Verfolgung und Bewertung der Fortschritte bei der Erreichung der Ziele;
  • Prüfung von die Umwelt und ihre Leistung;
  • Verbesserung der Umweltleistung der Organisation auf kontinuierlicher Basis.

ISO 14001-Anforderungen: Welche Dokumente werden für die ISO 14001-Zertifizierung benötigt?

Sie müssen den Nachweis aufbewahren, dass Ihr Umweltmanagementsystem (UMS) den geforderten Standard erfüllt, laut ISO 14001. Die Norm schreibt nicht vor, wie Sie vorgehen oder Ihre Nachweise aufzeichnen müssen, auch wenn es klare Standards für die Art der Dokumentation gibt, die Sie erstellen müssen. Das Ziel Ihrer Dokumentation ist es, zu gewährleisten, dass ordnungsgemäße Umweltverfahren vorhanden sind. Ein Teil dieser Dokumentation ist der Nachweis, dass sich Ihre gesamte Organisation ihrer Umweltziele bewusst ist und darauf hinarbeitet, was Ihnen helfen wird, sowohl greifbare als auch erreichbare Umweltziele zu erreichen.

Der Anwendungsbereich des Umweltmanagementsystems

Der Geltungsbereich Ihres UMS bestimmt die Art der erfassten Vorgänge und die Beschränkungen, die ihnen auferlegt werden.

Um diese Grenzen festzulegen, müssen Sie zunächst die Teile Ihres Unternehmens bestimmen, die unter das UMS fallen. Prozesse, Orte, Abteilungen, Bereiche usw. können einbezogen werden.

ISO 14001-Anforderungen

Um den Umfang des Managementsystems zu bestimmen, müssen Sie die Arten von Produkten und Dienstleistungen angeben, die Ihr Unternehmen anbietet, sowie den Ort, an dem sie angeboten werden.

In den meisten Fällen wird Ihr UMS die gesamte Organisation abdecken, aber es kann vorkommen, dass ein Prozess, ein Standort oder ein Team nicht in den Geltungsbereich Ihres Managementsystems einbezogen werden kann oder kann. In diesem Fall ist ein engerer, speziellerer Geltungsbereich erforderlich.

Umweltvorschriften

Die Verpflichtung Ihrer Organisation, Verantwortung für größere Umweltauswirkungen und gesetzliche Verpflichtungen zu übernehmen, wird in die Umweltpolitik. Diese Politik beinhaltet eine feste Verpflichtung zur Vermeidung von Umweltverschmutzung und zur ständigen Verbesserung der Bemühungen des Unternehmens, seine Umweltziele zu erreichen.

Umweltrisiken und -chancen werden bewertet.

Dies bedeutet, dass die Umweltgefahren und -chancen, die sich aus der Tätigkeit der Organisation ergeben können, ermittelt und definiert werden. Dazu gehören auch die Gefahren, die mit ungewöhnlichen Situationen und Notfällen verbunden sind. Es wird auch Möglichkeiten geben, den Wandel anzunehmen und die Umwelt zu verbessern.

Der Standard spezifiziert nicht eine spezifische Risikomethodik oder Verfahren zu beschreiben, aber Sie müssen zeigen, dass Sie ein risikobasierter Ansatz.

Sie müssen in der Lage sein, Ihre Methodik und Ihren Ansatz zu erläutern und durch Unterlagen wie einen Geschäftsplan, eine Strategie oder einen Betriebsplan zu belegen. Diese dokumentierten Nachweise können mit den zahlreichen Bestimmungen der Norm verknüpft werden und die zur Erfüllung dieser Anforderung erforderliche Analyse liefern.

Berücksichtigung von Umweltfaktoren

Aktivitäten, die Auswirkungen auf die Umwelt haben, werden als Umweltelemente bezeichnet. Umweltauswirkungen ergeben sich aus dem Verbrauch von Ressourcen, der Nutzung von Energie und der Erzeugung von Abfall durch jedes Unternehmen.

Zu den Umweltaspekten gehören die folgenden.

  • Wasser, Strom, Gas und andere Versorgungseinrichtungen.
  • Abfall.
  • Emissionen, Rauch und Abgase in der Luft
  • Beseitigung von Abfällen
  • Management von potenziell umweltbelastenden Tätigkeiten, wie z. B. Öltanks.

Sobald Sie diese Umweltfaktoren gefunden haben, müssen Sie ihre potenziellen Auswirkungen auf die Umwelt bewerten und die wichtigsten Faktoren anhand eines "Risikosystems" in eine Rangfolge bringen.

Das Bewertungssystem ist in der Norm nicht vorgeschrieben; es kann so einfach oder so komplex sein, wie Sie möchten, solange es der Aufgabe angemessen ist. Es gibt verschiedene Ansätze, um die Wahrscheinlichkeit des Eintretens eines Ereignisses (Fehlers) und die möglichen Folgen zu bestimmen. Folglich erhält ein Ereignis mit hohem Risiko, das wahrscheinlich eintritt, eine hohe Punktzahl, was darauf hindeutet, dass es für die Organisation von Bedeutung ist, während ein Ereignis mit geringem Risiko, das unwahrscheinlich ist, eine niedrige Punktzahl erhält.

Um den Veränderungen in Ihrem Unternehmen Rechnung zu tragen, sollten die Umweltaspekte, deren Einfluss und das Bewertungssystem regelmäßig überprüft werden.

Umweltziele und Strategien zur Erreichung dieser Ziele

Ihr Unternehmen sollte klare Umweltziele und eine Strategie zu deren Erreichung haben. Die Ergebnisse der Umweltverträglichkeitsprüfung können Ihrer Organisation helfen, Aktivitäten zu identifizieren, die überwacht werden müssen.

Die Ziele sollten nach Möglichkeit messbar sein. Im Folgenden finden Sie einige Beispiele für beliebte Umweltziele:

  • Verfolgung des monatlichen Stromverbrauchs in kWh.
  • Verfolgung der monatlich anfallenden Abfallmenge in Tonnen

Diese Ziele sollen Daten liefern, die dem Managementteam des Unternehmens helfen, Entscheidungen zu treffen fundierte Umweltentscheidungen. Diese Informationen können genutzt werden, um die Anschaffung neuer, effizienterer Geräte zu priorisieren oder zu rechtfertigen. Die Daten zeigen auch, dass die erwarteten Verbesserungen nach dem Einsatz der neuen Geräte eingetreten sind.

Ihre Ziele sollten klar formuliert sein:

  • wer der Eigentümer der einzelnen Tore ist
  • Wie wird der Fortschritt gemessen?
  • die für die Erreichung jedes Ziels erforderlichen besonderen Ausrüstungen oder Dienstleistungen
  • einen Zeitplan für die Erreichung jedes Ziels

Die Anstrengungen, die Sie unternehmen, um Ihre Ziele zu erreichen, sind selten unabhängig voneinander; sie stützen sich häufig auf einander oder überschneiden sich. Die Prüfer wollen sehen, wie Ihre Ziele miteinander verbunden sind und wie sie mit Ihrer Umweltpolitik übereinstimmen.

Verfahren für die operative Kontrolle

Unternehmen müssen operative Kontrollen definieren und durchführen gemäß ISO 14001 in einer Weise, die für die Branche, in der sie tätig sind, angemessen ist. Die Norm legt daher nicht fest, wie diese Kontrollen durchgeführt werden sollen; vielmehr müssen Sie schriftlich nachweisen, dass Ihre betrieblichen Kontrollen Folgendes gewährleisten

  • Alle rechtlichen und regulatorischen Kriterien sind erfüllt.
  • Die Umweltziele wurden ermittelt und analysiert.
  • Es wurden Prozesse für interne, externe und ausgelagerte Arbeiten definiert.
  • Der Schulungsbedarf wurde ermittelt, umgesetzt und bewertet.

 Ein Blick in Ihre Umweltakte und die Aufzeichnung der Kontrollen, die für alle Umweltkomponenten der Organisation bestehen, ist ein guter Anfang. Wenn noch keine Kontrollen dokumentiert sind, ist es jetzt an der Zeit, dies zu tun.

Unterstützung:

Die wichtigste Komponente des neuen ISO 14001-Anforderungen ist die Unterstützung. Diese Klausel befasst sich mit den Ressourcen, der Kommunikation und der Dokumentation Ihres UMS.

Nach der neuen Norm ist jede Organisation selbst dafür verantwortlich, die für ein wirksames Managementsystem erforderlichen Unterlagen zu erstellen, z. B. wie sie die Wirksamkeit der Schulungen überwachen und die Kompetenz nachweisen will.

Angesichts der zunehmenden technologischen Entwicklung und der großen Datenmengen wird in der neuen Norm die Verwendung digitaler Unterlagen als Mittel zur Verwaltung dieser Daten betont.

Schließlich müssen Sie sich überlegen, wie Sie mit Ihren Stakeholdern interagieren wollen.

ISO 14001-Anforderungen

Operationen:

Diese Klausel schreibt vor, dass Sie Handlungen identifizieren, die Auswirkungen auf die Umwelt haben können, und betriebliche Maßnahmen zur Abschwächung dieser Auswirkungen festlegen.

Um dieses Kriterium zu erfüllen, müssen Sie schriftliche Prozesse wie Arbeitsanweisungen und Pläne für die vorbeugende Wartung erstellen.

Außerdem benötigen Sie einen Notfallplan für den Fall eines möglichen Umweltereignisses, z. B. eines Chemieunfalls.

Bewertung der Leistung:

Sie müssen entscheiden, wie Sie Ihr UMS im Rahmen dieses Abschnitts überwachen, messen, beurteilen und bewerten werden.

Um dieses Kriterium zu erfüllen, müssen Sie sowohl Ihre Umweltleistung als auch Ihre Strategien zur Verbesserung Ihres Managementsystems bewerten.

Um zu gewährleisten, dass Ihr UMS ordnungsgemäß funktioniert, sollten Sie ein System interner Audits und Managementprüfungen einrichten.

Auf sozialen Medien teilen

Leave your thought here

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

7 − 6 =

Anforderungen der ISO 14001 2015 erklärt

Anforderungen der ISO 14001 2015 erklärt

Ihre Daten werden niemals an Dritte weitergegeben.