Wie prüfe ich eine ISO 9001 Checkliste?

ISO 9001 FAQ
ISO 9001 / ISO 9001 FAQ

Wie prüfe ich eine ISO 9001-Checkliste?

Auf sozialen Medien teilen

Das Audit einer ISO 9001-Checkliste ist ein Prozess, bei dem überprüft wird, ob das Qualitätsmanagementsystem einer Organisation mit der Norm übereinstimmt. Das Audit sollte in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden, um sicherzustellen, dass das System wirksam ist und den Anforderungen entspricht.

Der erste Schritt bei der Prüfung einer ISO 9001-Checkliste ist die Durchsicht des Handbuchs des Qualitätsmanagementsystems der Organisation. Das Handbuch sollte die Richtlinien und Verfahren enthalten, die die Organisation eingeführt hat, um die Anforderungen der Norm zu erfüllen.

Als nächstes sollte der Prüfer die Qualitätsaufzeichnungen der Organisation überprüfen, um sicherzustellen, dass sie ordnungsgemäß geführt werden. Die Aufzeichnungen sollten vollständig und genau sein.

Schließlich sollte der Auditor die Mitarbeiter der Organisation befragen, um sich zu vergewissern, dass sie die im Handbuch des Qualitätsmanagementsystems festgelegten Verfahren einhalten. Der Auditor sollte auch die Abläufe in der Organisation beobachten, um zu überprüfen, ob sie in Übereinstimmung mit den Verfahren durchgeführt werden.

Die Prüfung sollte auf unparteiische, objektive und professionelle Weise durchgeführt werden. Der Prüfer sollte kein finanzielles oder persönliches Interesse an der geprüften Organisation haben.

Bei der Prüfung einer ISO 9001-Checkliste ist es wichtig, sich den Zweck des Audits vor Augen zu halten. Das Ziel eines ISO 9001-Audits ist es, zu überprüfen, ob das Qualitätsmanagementsystem den Anforderungen der Norm entspricht. Das bedeutet, dass der Auditor überprüfen sollte, ob die Dokumentation des Qualitätsmanagementsystems das Qualitätsmanagementsystem genau beschreibt und ob das Qualitätsmanagementsystem wie in der Dokumentation beschrieben befolgt wird.

Der Prüfer sollte auch auf alle während des Audits festgestellten Nichtkonformitäten achten. Nichtkonformitäten können je nach Schweregrad als schwerwiegend oder geringfügig eingestuft werden. Schwerwiegende Nichtkonformitäten sind solche, die zu einem Versagen des Qualitätsmanagementsystems führen können, während geringfügige Nichtkonformitäten weniger schwerwiegend sind und kein Risiko für ein Versagen des Qualitätsmanagementsystems darstellen.

Nach Abschluss des Audits sollte der Prüfer der Organisation einen Bericht über seine Feststellungen vorlegen. Der Bericht sollte alle festgestellten Nichtkonformitäten sowie Empfehlungen zu deren Behebung enthalten. Die Organisation kann diese Informationen dann nutzen, um ihr Qualitätsmanagementsystem zu verbessern.

Um ein ISO 9001-System zu prüfen, sollte sich der Prüfer zunächst mit den Anforderungen der Norm vertraut machen. Dann sollte er die Dokumentation des Qualitätsmanagementsystems überprüfen, um sicherzustellen, dass sie das System genau beschreibt. Der Auditor sollte auch überprüfen, ob das Qualitätsmanagementsystem wie in den Unterlagen beschrieben befolgt wird.

Werden Nichtkonformitäten festgestellt, sollte der Auditor diese je nach Schweregrad als schwerwiegend oder geringfügig einstufen. Anschließend sollte er der Organisation einen Bericht über seine Feststellungen vorlegen, der alle festgestellten Mängel und Empfehlungen zu deren Behebung enthält.


Auf sozialen Medien teilen

Hinterlassen Sie Ihre Gedanken hier

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wie man ISO 9001 einführt Der endgültige Leitfaden

Der endgültige Leitfaden für

Wie man ISO 9001 2015 einführt

Ihre Daten werden niemals an Dritte weitergegeben.